Stadt Bad Wildungen

Seitenbereiche

Youtube

Seiteninhalt

Kurpark

Willkommen in Europas größtem Kurpark, der "grünen Brücke" zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen!

Ein Tag in Europas größtem Kurpark

Immer am ersten Sonntag im Juli, das nächste Mal am 1. Juli 2018, lädt Europas größter Kurpark Familien, Gäste und alle, die gern in unserem Kurpark unterwegs sind, von 11.30 Uhr bis 17 Uhr bei freiem Eintritt ein.


 

 

Entstehung des Kurparks

Kurpark Bad Wildungen

Bad Wildungen

Kurpark Reinhardshausen

Reinhardshausen

Ende der 1990er Jahre wurde das bedeutendste hessische Modellprojekt für einen "sanfteren Tourismus" abgeschlossen:
Die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und dem benachbarten Schwesterheilbad Reinhardshausen wurden durch eine naturnahe"grüne Brücke" mit neuen gäste- und ökologisch orientierten Inhalten versehen und zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst, der mit einer Fläche von 50 Hektar heute als der größte Kurpark Europas gelten kann.

Wandern & Sport

Sport im Kurpark
Wege im Kurpark

Für die "Grüne Brücke" wurden annähernd 6 km Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege neu gebaut bzw. instandgesetzt. Gleichzeitig wurde eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen an der Georg-Viktorquelle und an der Reinhardsquelle geschaffen.

Diese ca. 1,3 km lange, befestigte Hauptverbindung wurde zur Landesgartenschau 2006 bis zum Park an der Königsquelle fortgeführt und ist für Rollstuhlfahrer bestens geeignet und abends beleuchtet

In der Kurparkverbindung wurden vier weitere Terrainkurwege ausgeschildert, die - angepasst an die individuelle Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit der Patienten - eine gezielt dosierte Nutzung und Belastung ermöglichen. Darüber hinaus stehen dem Ausdauersportler unterschiedlich lange Laufstrecken (2 km, 3 km und 5 km) zur Verfügung.

Verweilen im Park

Fontäne
Verweilen

Der Gast und Spaziergänger findet mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche sowie eine großzügig angelegte Aussichtsbastion vor. Drei neue Teiche wurden angelegt und am Bad Wildunger Bornebach umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt. Oberhalb von Reinhardshausen wurden Äcker auf einer Fläche von 5,6 ha in extensiv gepflegte artenreiche Wiesen- und Streuobstflächen umgewandelt.

Die neu eingerichteten Waldzimmer, Sommer- und Winterwege, Tafeln mit Informationen über Fauna und Flora und eine mit 12 verschiedenen heimischen Laubholzarten aufgeforstete Wiese runden das Modellprojekt sinnvoll ab.

Der Kurpark im Stadtteil Reinhardshausen hat einen spürbar anderen Charakter als die traditionsreichen Bad Wildunger Kurparks: naturnäher, offener und dennoch gepflegt und idyllisch anmutend. Er lädt seine Gäste zu Spaziergängen auf lichtdurchfluteten Alleen und zum Verweilen am Schwanenteich oder auch zum Beobachten der exotischen Flamingos ein.

Kultur im Park

Badehotel Maritim Hotel Bad Wildungen

An zahlreichen Stellen befinden sich künstlerische Plastiken. Zu den belebenden Elementen gehören auch die zahlreichen Brunnen mit ihren Fontänen und der Fackelteich im unteren Parkgebiet vor dem Badehotel. 

Immer am zweiten Wochenende im August zieht das Lichterfest mit dem hochklassigem Musikprogramm und der imposanten Beleuchtung des Kurparks im Schein von 15.000 Kerzen und einem grandiosen Musikfeuerwerk Tausende von Menschen in seinen Bann.

Park und Wandelhalle sind darüber hinaus reizvolle Kulisse für das alljährliche Märchenfestival (Mai) und die große Regionale Direktvermarktermesse (3. Oktober).

Wandelhalle Bad Wildungen

Die Wandelhalle wurde 1928 anstelle des früheren gußeisernen Gebäudes errichtet und wird heute ganzjährig als Trink- und Konzerthalle, für Sitzungen und Tagungen sowie weitere kulturelle Veranstaltungen genutzt. Beinahe täglich finden in der Wandelhalle, bei gutem Wetter auch in den Musikmuscheln, Konzerte statt.
Der Quellensaal ist Kulturelles Zentrum der Stadt, Quellendom, Foyer mit Wasserwand und auch das sehenswerte Quellenmuseum locken ganzjährig, besonders an Wochenenden, Besucher an. Eine kleine Ladenpassage, ein Info-Point und das gemütliche QuellenCafé runden das Angebot ab.

Weitere Parkanlagen

Pavillion im Kurpark
Wandelhalle

Im Wildunger Raum entspringen insgesamt 18 heilkräftige Quellen. Als Mittelpunkt und Herz des Bad Wildunger Kurbereiches gilt der waldumsäumte Kurpark an der Georg-Viktorquelle

Vor weit über hundert Jahren im englischen Stil angelegt, verwöhnt dieser Park mit seiner farbenprächtigen Blütenfülle und seinen schattigen Alleen, die - vorbei an Musikpavillons und dem als Treffpunkt beliebten Kurparkcafé "Mart-In"- zu der imposanten Wandelhalle führen. Interessant sind neben der gärtnerischen Anlage, an der der bekannte Fürst Pückler-Muskan beratend beteiligt war, auch die vielen exotischen Pflanzen und besonderen Kunstwerke im Park.

Die Wandelhalle wurde 1928 anstelle des früheren gußeisernen Gebäudes errichtet und wird heute ganzjährig als Trink- und Konzerthalle, für Sitzungen und Tagungen sowie weitere kulturelle Veranstaltungen genutzt. Beinahe täglich finden in der Wandelhalle, bei gutem Wetter auch in den Musikmuscheln, Konzerte statt.
Der Quellensaal ist Kulturelles Zentrum der Stadt, Quellendom, Foyer mit Wasserwand und auch das sehenswerte Quellenmuseum locken ganzjährig, besonders an Wochenenden, Besucher an. Eine kleine Ladenpassage, ein Info-Point und das gemütliche QuellenCafé runden das Angebot ab.

Helenen- & Königsquelle

Helenenquelle
Königsquelle

In einem malerischen Seitental unterhalb des Golfplatzes befindet sich der Kurpark an der Helenenquelle, dessen Kulisse die schützend emporragenden bewaldeten Hänge des Sonderrains sind.
Hier entspringt die Helenenquelle und wird zum Gebrauch als Trink- und Badewasser in die Kurmittelhäuser des Staatsbades geleitet.

Die gemütliche Helenetal-Alm lädt die Parkbesucher zum Verweilen ein uind ist rustikaler Treffpunkt für Ausflüge und Familienfeiern.

Nicht weniger idyllisch gelegen ist der kleine, etwas verträumt anmutende Kurpark an der Königsquelle mit seinem markanten Quelltempelchen. Die Quelle gilt als die älteste der Region und wurde bereits vor über 2400 Jahren genutzt. Sie wurde erst 1869 wiederentdeckt.
Der reizvolle Park-Auenbereich, am Fuße des Bergkegels auf dem Schloss Friedrichstein trohnt, wurde als eine der zentralen Flächen der Landesgartenschau 2006 nachhaltig aufgewertet. Der Königsquellenpark erfreut sich als Bürgerpark, Ausflugsziel und Spielpark mit großen alten Bäumen, dem Wasser-Spielpark "Aqua Choros" und hübschen Spazierwegen rund um das Quellhäuschen und die Schlossquelle großer Beliebtheit.

Der überregionale Hessen-Radweg R6 führt hier entlang und lädt zur Rast und Erfrischung an der wohlschmeckenden Königsquelle ein.

Herzlich Willkommen in der Gesundheits- und Wohlfühlstadt!

Genießen Sie Ihre Zeit in Bad Wildungen – dem kompetenten Kur- und Gesundheitsstandort mit einer über 600jährigen Kur – Tradition.

Freuen Sie sich auf die märchenhafte Kurstadt mit Europas größtem Kurpark, 20 modernen Reha- und Akutkliniken, heilkräftigen Quellen, attraktivem Stadtbild, märchenhaftem Schneewittchenhaus, breitem Wellness- und Kulturangebot in direkter Nähe zum Natur- und Nationalpark Kellerwald-Edersee.

Bad Wildungen ist zu jeder Jahreszeit „natürlich gut“! Ideal für Kur, Kultur, Urlaub, Wellness oder Kurzreise – und natürlich auch zum hier Leben!